starbucks
Zitate nicht unbedingt-sondern eher Textzeilen, die mir sehr gut gefallen haben.

*"Mir fällt das Weggehen leicht, es ist mit Freude und Erwartungen verbunden. Imer ist es ein Aufbruch in eine ungewisse und deswegen aufregende Zukunft, für die es sich lohnt zu leben. Die Rückkehr dagegen erscheint mir jedesmal so grau und unerquicklich, dass ich mich fragen muss, warum ich überhaupt heimfahre. Und ich habe keine andere Antwort parat als diese:"Damit ich wieder losgehen kann." "
Carmen Rohrbach-der Jakobsweg

*"Ich habe das Gefühl, nicht richtig zu leben, sondern nur zu existieren. In mir brent eine Sehnsucht, die ich nicht genau beschreiben kann, ein heimweh nach etwas, das verloren scheint. Es ist, als wäre ich irgendwann oder irgendwo stehen geblieben, als hätte ich irgendwas nicht beendet."
Sabine Kuegler-Dschungelkind

*Musik ist das Schlimmste. Musik verspricht Dinge, die das Leben nicht hält. "Konzert in D-Dur für 2 Violinen" von Johann Sebastian Bach. "Through the barricades" von Spandau Ballet. "O, mio babbiono caro" von Giacomo Puccini. Nummer 6 auf dem Soundtrack zu "Meet Joe Black". Echter Schrottfilm war das-aber Nummer 6 ist der Wahnsinn! Überhaupt sind Filme das beste Beispiel dafür, dass die Musik das macht. Eben Dinge versprechen: Glück. Liebe.Erfüllung. Fünftausend Euro Sofortrente. Ohne musik würde das alles nicht funktionieren. Kein Mensch hätte in "Pearl Habour" auch nur eine Träne um Ben Affleck vergossen, wenn Faith Hill zu seinem heldenmäßigen Abgang nicht "There you'll be" geschmettert hätte. Kaum setzt eine rührselige Ballade ein, schon werden überall die Taschentücher gezückt.
Wiebke Lorenz -Was? wäre? Wenn?
Gratis bloggen bei
myblog.de